Feenwald Madeira

Der Feenwald (Fanal) auf Madeira ist ein Lorbeerwald im Nordwesten der Insel, in der Nähe des Dorfes Ribeira da Janela. Er ist bekannt für seine mystisch anmutenden Bäume und den häufig tief über dem Gebiet hängenden Nebel.

Karte

Lorbeerwälder auf Madeira

Vor mehreren Jahrhunderten war Madeira praktisch von Bäumen bedeckt und bekam daher auch seinen Namen (madeira bedeutet Holz im Portugiesischen). Mittlerweile sind nur noch 20% der Insel von Lorbeerwäldern bedeckt. Diese bestehen neben den namensgebenden Lorbeerbäumen auch aus Farnen und Flechten. Der Laurisilva von Madeira gehört seit 1999 zum UNESCO Weltnaturerbe und ein Lebensraum für viele endemische Tier- und Pflanzenarten.

Was macht den Feenwald besonders?

Im Vergleich zu anderen Lorberwäldern auf Madeira ist der Feenwald eher klein. Er liegt in einem alten Vulkankrater und ist vergleichsweise wenig dicht bewachsen. Bekannt wurde er aber durch die auffallend geformten Bäume und den Nebel, der fast immer über diesem Gebiet hängt. Manchmal wird der Feenwald auch Geisterwald (das dann wohl eher im Dunkeln) oder Elfenwald genannt.

Die meisten Bäume sind komplett mit Moos bewachsen, welches sehr viel Feuchtigkeit speichert und so die Äste in diesen fantasievollen Formen wachsen lässt. Durch die konkave Form des Geländes kann die Feuchtigkeit schlecht abziehen und wird dann in Form von Nebel sichtbar. Simple Prinzipien, die aber diesen Wald zu etwas ganz besonderen machen.

Dicht bewachsener Feenwald

Wer den Wald erkunden will, sollte aufpassen nicht die Orientierung zu verlieren. Der Nebel kann innerhalb von wenigen Minuten entstehen und so schnell die Sicht auf Wanderweg oder Parkplatz verdecken.

Aussichtspunkt

Wer vom Parkplatz aus immer weiter den Berg hochgeht, kommt nach einer Weile auf der Kuppe an, von der sich ein toller Ausblick auf das Meer bietet. Bei starkem Wind sollte man aber auch hier vorsichtig sein, da die Böen ordentlich Fahrt aufnehmen können.

Ausblick vom Aussichtspunkt

Wanderwege

Wenn du gerne wandern möchtest, findest du zwei Wanderwege, auf denen du den Feenwald erkunden kannst:

Ausrüstung nicht vergessen

Wer den Wald bei nassem Wetter besucht, sollte unbedingt feste Schuhe* tragen, die idealerweise auch wasserdicht sind. Der Boden weicht sehr stark auf und es bilden sich schnell große Pfützen.

Anfahrt

Der Feenwald liegt zwischen Paul da Serra und Ribeira da Janela. Ein guter Ausgangspunkt für eine Wanderung ist das Forsthaus Posto Florestal Fanal. Dort gibt es auch einen Parkplatz. Etwa 100m davon entfernt gibt es Wanderparkplatz, der praktisch direkt am Eingang zum Wald liegt.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner