Singapur

Singapur ist eines der kleinsten Länder Asiens und zugleich eines der reichsten Länder der Welt.

Es gibt unglaublich viel zu entdecken, egal ob du Entdecker, Foodie oder Kulturliebhaber bist.

artificial-trees-945387_1920

Alles über deine Reise nach Singapur

Anreise nach Singapur

Deutsche Staatsbürger brauchen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gülstig ist. Ein Visum wird bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen nicht benötigt. Bei der Ankunft muss eine sogenante Embarkation-Card ausgefüllt werden, die bereits im Flugzeug verteilt wird. Darin müssen persönliche Daten, die Dauer der Reise und das Hotel angegeben werden. Des Weiteren müssen am Flughafen Daumenabdrücke abgegeben. Das geht alles sehr schnell und problemlos.

Direktflüge von Deutschland nach Singapur gibt es von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München. Von Berlin aus fliegt die Billigfluggesellschaft Scoot, von den anderen drei Standorten ist es Singapore Airlines. Wer nah an der Grenze wohnt, sollte sich auch dort umschauen. Wir sind z.B. von Amsterdam nach Singapur geflogen und haben das als sehr angenehm empfunden.

Wer mit einem kleinen Budget reist, für den wird wahrscheinlich der Billigflieger verlockend sein. Hier sollte man aber genau hinschauen: im Standart-Tarif bei Scoot ist weder Aufgabegepäck noch Verpflegung enthalten. Singapore Airlines bietet hingegen im günstigsten Tarif eine Rundum-Versorgung inkl. 30 kg Gepäck.

Zollvorschriften

Singapur hat sehr strikte Richtlinien, was die Einfuhr bestimmter Produkte angeht. So dürfen z.B. keine Kaugumiss mitgebracht werden. Es gibt eine Liste mit Medikamenten, die man ohne ärztliche Bestätigung nicht mitbringen darf. Auch E-Zigaretten sind verboten und Zigaretten müssen einzeln verzollt werden. Aus Auswärtige Amt hat dazu weitere Informationen.

Wer eifrig im Internet recherchiert, wird so einige Geschichten von durchsuchten Koffern und Strafen finden. Ich kann natürlich keine allgemeine Aussage dazu treffen, aber bei uns waren die Zollbeamten komplett desinteressiert und im Gegensatz zu anderen Flughäfen hatte ich auch nicht den Eindruck, als ob dort regelmässig gezielt kontrolliert wird. Das ist mir auch von diversen anderen Reisenden bestätigt worden. Natürlich ist das nicht als Aufruf gedacht, die Vorschriften zu ignorieren, aber man sollte definitiv keine Angst davor haben, dass das Gepäck kritisch durchsucht wird.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Der Changi Airport ist ca. 18 km von der Stadtmitte von Singapur entfernt.

Taxi

Die Taxifahrt in die Stadt kostet zwischen 20 und 40 SGD. Der Verkehr in Singapur ist zumindest ausserhalb der Stoßzeiten sehr erträglich.

MRT

Für nur 2 SGD kann man mit der U-Bahn in die Stadt fahren. Hierfür muss man allerdings in Tanah Merah umsteigen.

Wie ist das Klima in Singapur?

Das Wetter in Singapur ist ganzjährig warm bei einer Durchschnittstenmperatur von 26 bis 30 Grad Celcius. Die wärmsten Monate sind Juli und August, aber auch dann steigt die Temperatur nur selten über 32 Grad. Die Luftfeuchtigkeit liegt das ganze Jahr über bei etwa 80%.

Von September bis Februar ist Monsunzeit. Das bedeutet zwar nicht, dass es pausenlos regnet, aber die Regenfälle sind häufiger und dauern länger. Aber auch in den trockeneren Monaten kann es immer mal einen Schauer und auch Gewitter geben – dies sollte also kein ausschlagebendes Kriterium sein.

Welche Sprache spricht man in Singapur?

Englisch ist Amtssprache in Singapur. Damit kommt man praktisch immer gut weiter. In einigen Stadtteilen, wie z.B. Chinatown, trifft man auch durchaus auf Menschen, die nur gebrochen Englisch sprechen – ein wirkliches Problem ist das aber nicht.

Wo kann man in Singapur übernachten?

Es gibt in Singapur zahlreiche Hotels, sie sind allerdings nicht günstig. Für ein Doppelzimmer in einem Mittelklasse-Hotel zahlt man 70-100 Euro. Viel Auswahl darunter gibt es nicht, es sei denn man macht Abstriche bei der Lage. Hostelzimmer gibt es ab ca. 20 Euro.

Essen & Trinken

Singapur ist eine multikulturelle Stadt, daher findet man auch eine sehr vielfältige Küche aus zahlreichen Regionen Asiens. Insbesondere beim Frühstück lässt sich auch noch Singapurs Vergangenheit als britische Kolonie klar erkennen.

Typisch für Singapur sind die Hawker Center. Das sind große Foodcourts, in denen es zahlreiche Stände gibt mit überwiegend asiatischer Küche gibt. Dort kann man schon für wenig Geld sehr gut essen.

In der Stadt bewegen

In den einzelnen Stadtvierteln lassen sich durchaus viele Ziele zu Fuß erreichen. Wer allerdings weitere Strecken zurücklegen will, kommt um Bus und Bahn nicht herum. Die U-Bahn ist das deutlich schnellere Verkehrsmittel und heißt in Singapur MRT. Die Fahrpreise sind von der Länge der Strecke abhängig und liegen zwischen 0,83 und 1,95 SGD für eine Einzelfahrt.

Am einfachsten geht das mit einer EZ-Link-Karte, die du dir zunächst an einem Schalter oder in einem 7-Eleven kaufen musst. Sie kostet 12 SGD und enthält 7 SGD Guthaben. Mit dem Singapore Travel Pass bekommt man je nach Tarif 1-3 Tage “Flarate”. Wer also weiß, dass er einige Strecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen wird, sollte hier zugreifen.

Wie hoch ist die Kriminalität in Singapur?

Die Kleinkriminalität ist in Singapur sehr gering, was sicherlich auch den drastischen Strafen für Täter geschuldet ist. Trotzdem sollte man gerade in Menschenmengen immer darauf achten, Geld und Ausweisdokumente sicher aufzubewahren.

Wie ist die Hygiene in Singapur?

Singapur ist eine der saubersten Städte der Welt. Darauf wird auch sehr viel Wert gelegt. Für Garküchen, Foodtrucks und Co gibt es Rankings die von A (bestes) bis D (schlechtes) die Hygienebedingungen einschätzen. Nichtsdestotrotz sollte man, insbesodnere wenn man empfindlich ist, übliche Vorsicht walten lassen. Dazu gehört, immer darauf zu achten, dass Speisen gut durchgebraten bzw. durchgekocht sind. Auch auf Eiswürfel sollte man an Straßenständen besser verzichten.

Beiträge über Singapur

Sentosa Island

Die Insel Sentosa ist ein Vergnügungsparadies. Hier erfährst du, was du dort erleben kannst.

Gardens by the Bay

Wer in Singapur ist, sollte sich die Gardens by the Bay nicht entgehen lassen. Hier erfährst du alles, was du darüber wissen musst.