DECATHLON Quechua Arpenaz 10 – Micro Rucksack

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (sogenannte Affiliate Links). Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Wer nur mit Handgepäck fliegt und dabei den meist sehr strengen „nur 1 Gepäckstück“-Regeln der Fluggesellschaften folgt, steht schnell vor einem Problem: wohin mit den Gegenständen, die man bei einem Tagesausflug am Reiseziel braucht? Das große Gepäckstück will man ja nicht den ganzen Tag herumschleppen, aber für einen zusätzlichen Rucksack ist dann auch wieder kein Platz. Ich bin ein großer Fan vom Reisen mit leichtem Handgepäck, daher habe ich lange Zeit nach einer Alternative gesucht und bin fündig geworden.

Eine super Lösung dafür sind faltbare Rucksäcke, die sich auf kleinste Maße zusammenpacken und sich somit platzsparend mitnehmen lassen. Viele Hersteller haben entsprechende Modelle im Programm, die sich mehr oder weniger für diesen Einsatzzweck eignen. Hier werde ich dir den Quechua Travel ultrakompakt (Arpenaz 10) von DECATHLON vorstellen.

Decathlon Travel ultrakompakt 10 Liter
Decathlon Travel ultrakompakt 10 Liter

Konzept und Design

Der Rucksack kommt in einer kleinen Tasche, die im oberen Teil des Hauptfachs befestigt ist. Damit ist sie auch sehr hilfreich, um kleine Gegenstände sicher aufzubewahren. Zwar lässt sie sich nicht komplett verschließen, aber um z.B. ein Ladekabel oder kompakte Kopfhörer mitzunehmen, eignet sie sich gut.

Zum zusammenpacken wird der Rucksack einfach umgekrempelt, eingerollt, gefaltet und dann in die Tasche gesteckt. Das ist sehr einfach, denn der Stoff gibt gut nach und mit ein wenig Drücken und Quetschen ist alles schnell verstaut.

Decathlon Travel ultrakompakt 10 Liter

Decathlon gibt das Volumen mit 10 Litern an. Das klingt zunächst viel und super praktisch, der Vollständigkeit halber muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass sich diese Angabe auf das Hauptfach bezieht – ganz einfach deshalb, weil es eben nur dieses eine Fach gibt. Wenn man sich den Alpenaz 10 aus dieser Perspektive anschaut, ist er somit ein Beutel, an dem zwei Schultergurte befestigt sind. Zusätzliche Taschen, z.B. für eine Trinkflasche, gibt es leider nicht.

Material und Verarbeitung

Der Alpenaz 10 besteht auf 100% Polyester (PES) und ist leicht wasserabweisend. Polyester ist eindeutig kein hochwertiges Material für einen Rucksack, wirkt aber durchaus stabil. Auch nach mehrmaligem Benutzen habe ich keine Beschädigunegn feststellen können. Spitze Gegenstände oder Dinge, die eigentlich zu groß für das Fach sind, sollte man darin aber besser nicht transportieren.

Als Eigesnchaft des Materials ist auch noch zu erwähnen, dass der Rucksack nach dem Auspacken viele Falten hat und dadurch sehr billig wirkt. Nach einigen Minuten bessert sich das aber deutlich.

Gurte und Schnallen am Alpenaz 10

Auch wenn der Rucksack klar kostenoptimiert konzipiert wurde, wirkt er hinsichtich Material und Verarbeitung nicht billig. Reißverschluß (von SBS) und Nähte machen einen soliden Eindruck. Die Schultergurte und die daran befestigten Schnallen sind schmal und klein, trotzdem erfüllen sie ihren Zweck und sind haltbar.

Komfort

Die Ausstattung des Rucksacks lässt keine Zweifel offen: dies ist kein Rucksack für lange Wandertouren mit viel Gepäck. Die Schultergurte sind im oberen Bereich etwas breiter, wodurch sie besser aufliegen. Sie sind allerdings nicht gepolstert. Mit wenig Beladung (z.B. einer leichten Jacke und einem Portemonaie) ist das kein Problem. Der Rucksack sitzt dann locker auf dem Rücken und kann mit Hilfe der Schnallen etwas justiert werden.

Mit etwas mehr Gewicht zieht sich allerdings das komplette Innenfach sackartig nach unten und er wird wirklich unbequem. Das gleiche gilt bei ungleichmässiger Beladung: mit einer 0,5l Flasche und einem Tablet ist es mir schwer gefallen, den Rucksack auch nur ansatzweiseso so auf dem Rücken zu justieren, dass er den Zweck eines Rucksacks erfüllt. Er saß immer nur schief, stach mir in den Rücken oder war einfach unbequem.

Fazit

Der Arpenaz 10 ist grundsätzlich ein solider faltbarer Rucksack, der besonders damit punktet, dass er überall Platz findet. Aus diesem Grund ist er optimal dafür geeignet, ihn einfach immer dann mitzunehmen, wenn man ihn auch nur vielleicht mal gebrauchen könnte. Sprich: er ist weder schwer, noch nimmt er Platz weg.

Den Anspruch eines vollständigen Daypacks erfüllt er jedoch nicht. Durch die fehlenden Fächer für Kleinteile, die fehlende Polsterung der Gurte und des Rückens, und den leichten Stoff fehlt ihm einfach zu viel. Die Rolle als kleines Add-On, quasi als komfortable „Immer dabei“-Tasche, erfüllt er aber sicher.

Vorteile

  • Maße und Gewicht
  • Preis

Nachteile

  • Simple Ausstattung (nur ein Hauptfach)
  • Nur für leichtes Gepäck geeignet

Zum Rucksack bei decathlon.de

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner